Wort zur Lage – Pastor Stephan Vasel (8.5.2020)

Liebe Gemeindeglieder, liebe Schwestern und Brüder, liebe interessierte Leserinnen Leser,

leichte Öffnungen zeichnen sich ab. Im religiösen Bereich zum Teil früher als in anderen Teilbereichen von Kultur, Sport und Gesellschaft. Das liegt daran, dass die Religionsfreiheit ein hohes, verfassungsrechtlich besonders geschütztes Gut ist. Damit wollen wir behutsam umgehen.

Gottesdienste sind nun wieder erlaubt. Gott sei Dank. Andere kirchliche Veranstaltungen nicht. Das wundert manchen, ist aber eigentlich einleuchtend. Das persönliche Gebet und der Gottesdienst sind die Essenz der Religionsfreiheit. Sich dagegen zu einem Kaffeetrinken in der Kirche zu treffen ist keine religiöse Veranstaltung gleicher Kategorie, auch wenn es vielleicht mir einer Andacht beginnt. Und auch kirchliche Gremien finden weiterhin in Videokonferenzen statt. Wir feiern die ersten Gottesdienste Himmelfahrt (21. Mai) und Pfingstsonntag (31. Mai) jeweils um 10 Uhr. An den anderen Sonntagen setzen wir zunächst unser Angebot von Podcast-Predigten fort.

Das Virus macht keinen Unterschied, ob wir uns zum Gebet zum Einkaufen oder zum Sport treffen. Aus der besonderen Freiheit der Religion ergibt sich daher, dass wir besonders umsichtig planen und Abstände konsequent einhalten. Der Kirchenvorstand hat ein umfassendes Sicherheits- und Hygienekonzept für Gottesdienste erarbeitet, das noch mit den Ordnungsbehörden abgestimmt wird. Einzelheiten dazu veröffentlichen wir, sobald die Abstimmung erfolgt ist. Von der Richtung her wird es so sein, dass wir eine relativ kleine Anzahl von Stühlen in der Kirche nutzen werden. Hinzu kommt eine Außenübertragung in drei Richtungen zum Kirchturmplatz, zum Hochzeitsplatz und in den Garten hinein. Da wir gerade Rasen frisch gesät haben, stehen die betretbaren Außenflächen voraussichtlich bis Mitte Juni noch nicht vollständig zur Verfügung. Danach wird es einfacher. Die Gottesdienste werden live auf unserer Internetseite übertragen. In einer ersten Phase per Ton. In einem zweiten Schritt dann auch mit Bild. So kann man teilnehmen, ohne sich dem Risiko einer Versammlung auszusetzen. Kindergottesdienst wird es auf dem Parkplatz zur Einsteinstraße in und neben einem Zelt geben. Auch dazu werden wir noch Einzelheiten veröffentlichen.

Mit dem Konfirmandenunterricht beginnen wir am Dienstag nach Himmelfahrt. Auch hierfür arbeiten wir gerade an einem Hygiene- und Sicherheitskonzept. Das Gemeindebüro bleibt weiterhin geschlossen, ist aber zu den üblichen Öffnungszeiten per Telefon für Sie da und natürlich auch per Mail.

Vermutlich wird uns die Form der Gottesdienste, die wir jetzt entwickeln länger begleiten, vielleicht bis zur Entwicklung eines Impfstoffs. Die Zahl der Gottesdienste, die wir feiern können, hängt wesentlich davon ab, ob wir genug Ehrenamtliche finden, die Teil des Teams werden, das sich um Ordner-Dienste kümmert. Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte gerne im Gemeindebüro. Sie tragen dazu bei, dass wir ein Stück öffentliches Leben gut verantwortet in der Corona-Zeit aufrecht erhalten können.

Vielleicht sind Sie dabei im ersten Gottesdienst zu Himmelfahrt? Oder Sie schalten sich per Internet hinzu. Oder Sie werden Teil des Teams.

Wir freuen uns als lebendiger Teil Bothfelds sehr darüber, öffentlich nun wieder ein wenig stärker wahrnehmbar zu sein. Zugleich sind wir sehr bedacht darauf, unsere Angebote so zu organisieren, dass das Virus keine Verbreitungsmöglichkeiten findet.

Bleiben Sie gesund, aber dabei nicht allein. Es grüßt Sie herzlich

Ihr

Pastor Dr. Stephan Vasel