Stiftungslotterie

Zweck der Lotterie

Seit 2012 veranstaltet die Stiftung St. Nathanael-Hannover in Zusammenarbeit mit der Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide jedes Jahr eine Stiftungslotterie. Diese dient der Öffentlichkeitsarbeit und der Unterstützung der allgemeinen Ziele der Stiftungen.

Sie bewirken mit Ihrem Loskauf etwas Gutes: Der Teil des Erlöses, der der Stiftung St. Nathanael-Hannover zu Gute kommt, wird für die Finanzierung der Personalkosten des jährlichen Krippenspiels verwendet. In jedem Jahr ist dies ein besonderes Ereignis. Die Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide setzt ihren Anteil des Erlöses für verschiedene Kinder- und Jugendprojekte sowie für stadtteilbezogene Projekte ein.

Durchführung der Lotterie im Jahr 2018

Die gemeinnützige Lotterie wird drei Monate lang durchgeführt, von Mitte September bis Mitte Dezember 2018. Die Lose kosten 1,- € pro Stück, bzw. 5,- € für 6 Lose. Der Losverkauf in der Gemeinde St. Nathanael beginnt in diesem Jahr beim Bothfelder Jazz-Festival am 23. September. Sie können die Lose bei Einzelverkäufern, im Gemeindehaus bei allen Veranstaltungen und auch bei einigen Verkaufsstellen erwerben. Welche das sein werden, erfahren Sie aus dem Flyer, der im September erscheinen wird. Darin bekommen Sie auch einen Überblick über die Gewinne: Viele Gewerbetreibende und gemeinnützige Organisationen stellen attraktive Gutscheine zur Verfügung. Deren Gesamtsumme belief sich 2017 auf über 9.000,- € für 225 Gewinne.

Rechtliche Rahmenbedingungen der Lotterie

  • § 11 NGlSpG / Niedersächsisches Glücksspielgesetz
  • § 18 Abs. 2 GlüStV / Glücksspielstaatsvertrag

Nach diesen gesetzlichen Regelungen muss der Reinertrag ausschließlich und unmittelbar für gemeinnützige, kirchliche oder mildtätige Zwecke verwandt werden. Der Reinertrag muss mindestens ein Drittel des Spielkapitals betragen. Jeder gemeinnützigen Organisation ist es möglich, pro Jahr eine Lotterie durchzuführen. Die erlaubte Umsatz-Höchstgrenze beträgt 40.000,- €.