Glocken läuten zum Gebet

Jeden Samstag um 18 Uhr und vor den Gottesdiensten am Sonntag um 10 Uhr läuten unsere Glocken.

Wir setzen dies fort in der Zeit der Corona-Pandemie.

Wir können uns zwar nicht in der Kirche treffen. Aber es soll doch hörbar bleiben: Wir gehen nicht ohne Gott durch diese Zeit.

Und es wird gebetet. Derzeit nicht in der Kirche, aber in vielen Häusern. Die Glocken laden ein, dies gleichzeitig zu tun.

Pastor Dr. Stephan Vasel

Ein Gebet:

Gott wir bitten dich für alle,

die unter dem Coronavirus und anderen Krankheiten leiden
– lass deinen Geist tröstend in ihnen wirken.

Wir bitten für die, die vor Angst und Sorge nicht weiterwissen,
schenke ihnen Hoffnung und Gelassenheit.

Wir bitten dich für die politischen Entscheider und Entscheiderinnen in diesen Tagen
– lass sie klug und weise handeln, nicht nur im Blick auf die Seuche.
Lass sie der Menschen Bestes suchen und erkennen,
dass Solidarität wichtiger ist als die Sicherung von Macht.

Gott, wir bitten dich für die,
die im Moment bis an den Rand der Erschöpfung gegen die Gefahren des Virus ankämpfen, die Pfleger, die Krankenschwestern, die Ärztinnen, die Wissenschaftlerinnen und Forscher.
Hilf ihnen, den Blick auf die eigenen Kräfte nicht zu verlieren
und lass sie auf Menschen treffen, die ihre Arbeit würdigen und respektieren.

Gott, wir bitten dich für uns alle, dass wir achtsam sind in dieser Zeit.
Dass wir trotz aller Vorsicht und allem Rückzug,
doch auch mitbekommen, wenn wir gebraucht werden.
Dass du uns die Zuversicht schenkst, dass es auch wieder anders wird.
Gott, bleibe bei uns, bewahre die, die wir lieben und auch die, die uns fremd sind.

Amen

(gefunden auf der Webseite der Ev. Kirchengemeinde Düsseldorf-Mitte)

Hier ein passendes Lied: In der Stille angekommen ..